Aschaffenburg

Aschaffenburg ist eine geschichtsträchtige Stadt, lebendig, modern, beschaulich und traditionell. Mainufer, Wiesen und Brücken, Ausblicke und Promenaden: Aschaffenburg ist eine Stadt am Fluss und hat viel zu bieten. Der bayerische König Ludwig I. nahm sich die Stadt zur Zweitresidenz, gleich wie es vor ihm schon die Mainzer Kurfürsten und Erzbischöfe getan hatten. Eine Referenz, die für sich spricht.

Die romantische Altstadt auf dem Stiftsberg erstreckt sich rund um das Rathaus bis hin zum Schloß. Hier finden Sie auch die Stiftskirche mit dem Stiftsmuseum, die Jesuitenkirche mit Galerie, die Muttergottespfarrkirche und das Stadttheater. Die Altstadt lockt mit ihren verträumten Gassen, historischen Fachwerkhäusern und den zahlreichen Kneipen und Bistros auf der Dalbergstraße zum Spazieren, Fotografieren und Einkehren.

Mit ca. 20.000 m² uneingeschränkt nutzbarer Grünfläche ist die Großmutterwiese "die" Spielwiese der Stadt Aschaffenburg. Gegen den Straßenverkehr durch Baum- und Strauchpflanzungen abgeschirmt und ausgestattet mit Planschbecken, Spiel-, Bolz- und Bouleplatz wirkt sie als Magnet auf alle Altersgruppen. Durch das Spieleangebot und die auf das Sommerhalbjahr verteilten Veranstaltungen und Feste ist die Großmutterwiese allen Aschaffenburgern bekannt.

Die Parkanlage Park Schöntal wurde 1780 angelegt, damals lag sie vor den Toren der Stadt. Als Englischen Park gestaltete man den Bereich südlich des Kanals und den Stadtgraben. Den nördlichen Teil benutzte man weiterhin als Hofgarten bzw. Gemüsegarten. In den 50iger Jahren des 20. Jahrhunderts hat man dann auch diesen Teil des Parkes im englischen Stil gestaltet. Erwähnenswert sind der Magnolienhain und die Ruine der 1552 niedergebrannten Kirche zum Hl. Grab, die malerisch auf einer Insel liegt.

Als letztes Glied des durch die Stadt hindurchlaufenden historischen Grünzuges bildet die Fasanerie den Übergang in die freie Landschaft. Als Ergebnis einer sehr wechselhaften 1779 begonnenen Entstehungsgeschichte erlebt der Besucher die Fasanerie heute als naturnah bewirtschafteten Parkwald mit Elementen eines Landschaftsgartens. Beschauliche Spaziergänge, besonders reizvoll im März/April zur Zeit der Buschwindröschenblüte, sowie der große Spielplatz und der gemütliche Biergarten machen die Fasanerie zum beliebten Naherholungsziel.

(Text mit freundlicher Genehmigung der Stadt Aschaffenburg )

Links